Inge Morath: Das Leben der Künstlerin im Graz Museum


Inge Morath – gebürtige Grazerin, international erfolgreich als Magnum-Fotografin. Größen wie Marilyn Monroe oder Jean Cocteau posierten vor ihrer Kamera. Ihr Markenzeichen: bewusst inszenierte Aufnahmen, die aber dennoch authentisch wirken und Menschen zeigen, wie sie sind. Morath schafft es mit ihren Schwarz-Weiß-Fotografien, berühmten Persönlichkeiten keinen Stempel aufzudrücken.

Das Graz Museum zeigt von 5. Juli bis 28. August das Leben der Künstlerin aus einer besonderen Perspektive. Kurt Kaindl und Brigitte Blüml-Kaindl von der Galerie Fotohof Salzburg haben Morath bis zu ihrem Tod mehrmals auf ihrem Anwesen in der Nähe von New York besucht. Dabei entstanden Bilder der Fotografin in ihrer privaten Umgebung, auch ihr Arbeitsprozess wurde festgehalten.

Der Fotohof Salzburg beschäftigt sich heuer ebenfalls mit Inge Morath. Von 10. August bis 23. Dezember werden biografische Materialien aus dem Archiv ausgestellt.

error: Content ist geschützt.