Vernissage: Backstage bei den Salzburger Festspielen


Um eine Oper auf die Bühne zu bringen, braucht es zahlreiche fleißige Hände und kreative Köpfe. Der österreichische Fotograf Horst Stasny begleitete heuer die Produktion der Mozart-Oper La clemenza di Tito bei den Salzburger Festspielen.

Von der Bauprobe bis zur Premiere dokumentierte Stasny den Entstehungsprozess mit der Kamera. Entstanden ist dabei ein sehenswerter Blick hinter die Kulissen. Sämtliche Beteiligte am Gesamtprozess der Opernproduktion sind unersetzbar, ihr Beitrag findet aber oft im Versteckten statt. So bleiben viele Mitwirkende unsichtbar. Stasny wirft einen Blick in die Werkstätten, Besprechungszimmer und Technikabteilungen, den Fokus richtet er gezielt auf die Menschen, die die Produktion tragen.

Die Leica Camera AG zeigt gemeinsam mit der Leica Galerie Salzburg die entstandenen Fotografien. Unter dem Titel „La clemenza di Tito: Backstage“ wird die Vernissage im Foyer des Großen Festspielhauses Salzburg gezeigt. Damit wird eine Triologie abgeschlossen: 2015 zeigten Alberto Venzago und Lisa Kutzelnig die Ausstellung „Die im Dunkeln sieht man nicht“, im Vorjahr waren unter dem Titel „Bretter, die die Welt bedeuten“ Bilder von Heidi Simon und Robert Mertens zu sehen.

Bis 30. August ist „La clemenza die Tito: Backstage“ während der Festspielzeit jeweils eine Stunde vor Beginn der Vorstellung geöffnet.

error: Content ist geschützt.