Über den Tellerrand hinaus – dank der Qualified Austrian Photographer (QAP)-Meisterklasse in Tirol

,

Am Mittwoch, den 13. Juli, wurden im feierlichen Rahmen des WIFI Unternehmenszentrums die acht Diplome für die erste Meisterklasse und 2-QAP-Zertifikate überreicht. Bernhard Bachmann, der WIFI-Koordinator, konnte die Meisterklasse intensiv begleiten und strich in seiner Laudatio vor allem die Hilfe der Studierenden untereinander, die gelebte Freude im Kurs und den Zusammenhalt der Gruppe hervor.

Highlights
Die erste Sprengung des Tellerrands wurde beim Erarbeiten des Handwerkszeugs zur Kreativität, Originalität und Einzigartigkeit im Atelierhaus von Patrizia Karg erfolgreich durchgeführt. Das Shootingwochenende bei Manfred Baumann in Salzburg, von dem die Studierenden wertvolle Eindrücke für ihren kommenden Berufsalltag mitnahmen und beeindruckende Photographien erstellten, beseitigte die letzten Trümmer des konventionellen Blicks. Dies ist eindrucksvoll in den Abschlussarbeiten der StudentInnen zu sehen, denen wir einen eigenen Block widmen werden. Die Prüfer teilten diesen Eindruck, denn sie bestätigten, dass sie von den Ideen der KandidatInnen selbst gelernt haben. Somit ist das erklärte Ziel der Meisterklasse, das Vorbereiten auf das Berufsleben als Photograph erreicht worden und zeigt dennoch, dass man als Kreativschaffender nie ausgelernt hat.

Fotografieren kann jeder!
Dies meinte der Verfassungsrichter. In Konsequenz ist die Meisterprüfung gefallen und damit auch die Ausbildung dazu. Dies führte zur Entwicklung der QAP-Meisterklasse, meinte Landesinnungsmeisterin Irene Ascher. Über zehn Monate wurde in der Bundesinnung am Konzept des QAP gearbeitet, welcher nun das beste Beispiel dafür ist, dass sich – wenn eine kleine Türe zufällt – andere Pforten öffnen. Das Potenzial der Neukonzeptionierung der Ausbildung auf QAP-Niveau wurde vollends ausgeschöpft und damit steht die neue Meisterklasse besser da als je zuvor. Gerda Eichholzer, die nach dem Motto „Praxisorientiertes Lernen von den Besten“ gemeinsam mit Bernhard Bachmann diesen Kurs ausgestaltet hat, ist stolz darauf, dass das erreichte QAP-Zertifikat einem Bachelor-Titel gleichgestellt ist und man damit ohne Aufnahmeprüfung z.B. an der Donauuniversität in Krems das Masterstudium of Fine Arts in New Media absolvieren kann.

Jetzt kann ich´s!
Gerda Eichholzer muss krankheitsbedingt leider pausieren. Landesinnungsmeister-Stellvertreter Klaus Maislinger übernahm verantwortungsvoll und dankenswerterweise diese Aufgabe und hielt in der Rückschau auf seine Meisterprüfung fest, dass er ständig überrascht wird, wie das „Jetzt kann ich´s“-Gefühl bei wichtigen Stationen seiner Karriereleiter sehr schnell ins sinngemäße „Jetzt weiß ich, was ich noch alles lernen kann“-Gefühl umschlägt. Der ständige Austausch mit den Kollegen und die permanente Weiterentwicklung über das erreichte Basiswissen hinaus sieht er als Kernkompetenz des professionellen Berufsphotographen.
In diesem Sinne wurden die frischgebackenen Diplomanden und Zertifikatsbesitzer ausgiebig mit dem Wissen gefeiert, dass sich weitere bestens ausgebildete und kreative Köpfe zu den Tiroler Berufsfotografen gesellen. Dies alles für bessere Bilder und zufriedene Kunden. In diesem Sinne: Welcome und Gut Licht!

error: Content ist geschützt.