Zertifikats-Premiere in Salzburg

Am WIFI Salzburg wurden im Juni die ersten zehn Kandidaten nach der neuen Zertifizierung „Qualified Austrian Photographer“ (QAP) geprüft.

Seit Jahresbeginn 2014 ist die Fotografie in Österreich ein freies Gewerbe. Die Meisterprüfung ist damit nicht mehr Voraussetzung für eine Gewerbeberechtigung. Das hatte zur Folge, dass sich die Anzahl der Berufsfotografen österreichweit von 3.300 im Jahr 2012 auf rund 6.000 Ende 2014 fast verdoppelt hat. Zahlreiche „Foto-Amateure“ hatten sich innerhalb kürzester Zeit selbstständig gemacht. Als Reaktion auf diese Entwicklung und um die Qualität im Gewerbe zu sichern, hat die Bundesinnung der Berufsfotografen die Ausbildung zum „Qualified Austrian Photographer“ (QAP) ins Leben gerufen. Basierend auf den früheren Meisterklassen gelten dabei einheitliche Kriterien und Lehrpläne. Die Prüfung, wovon nun in diesen Tagen die erste am WIFI Salzburg stattfindet, wird mit einem Zertifikat der Zertifizierungsstelle WIFI Österreich abgeschlossen.

Jungfotografen: Bestandene Prüfung am WIFI, Foto: Neumayr/ Probst, 19.06.2015.
Foto: Franz Neumayr

„Ich bin sehr stolz, dass wir die Premiere dieser Prüfung mit zehn Kandidaten hier in Salzburg abhalten“, sagt Innungsmeister Gerhard Sulzer. Gerade Salzburg ist seit jeher stark in der Fotografenausbildung in Österreich verankert, die ehemalige Meisterklasse am WIFI Salzburg hat immer einen hervorragenden Ruf genossen. „Dieses Renommee wird nun mit dem Qualified Austrian Photographer fortgeführt. Sowohl bei den Fotografen als auch beim Konsumenten ist dieser Qualitätsnachweis sehr gefragt“, betont Sulzer.

Der Aufbaulehrgang (2 Semester zu 250 Stunden) wird mit einer dreitägigen Prüfung abgeschlossen. Er ist allerdings keine Voraussetzung für die Prüfung. Auch Absolventen einer Fotografenlehre können nach einigen Berufsjahren zur Zertifikatsprüfung antreten. Um eine kontinuierliche Qualität zu gewährleisten, muss das Zertifikat alle vier Jahre erneuert werden. Ständige Weiterbildung ist deshalb Pflicht.

„Die Kandidaten hier in Salzburg schlagen sich sehr gut. Es sind sowohl eine schriftliche und eine mündliche Prüfung als auch eine Projektarbeit zu absolvieren“, erläutert Mag. Dietmar Schönfuß von der Zertifizierungsstelle WIFI Österreich. In der Folge sollen die Prüfungen in ganz Österreich stattfinden. „Ich bin beeindruckt von der Professionalität und der gute Stimmung bei der Prüfung hier in Salzburg“, betont Innungsmeister-Stv. Christian Schörg aus Niederösterreich. „Auch wir wollen bald mit diesem Prozess in Niederösterreich starten.“

Aufgrund der großen Nachfrage findet in Salzburg ab Herbst bereits der nächste Lehrgang statt.

Nähere Infos telefonisch unter 0662/8888411!

error: Content ist geschützt.