Buchprojekt: „Gamsfreiheit – vom Älplerleben in Vorarlberg“


Zusammen mit der Autorin Daniela Alge zog die Vorarlberger Fotografin Ursula Dünser in den Sommermonaten der Jahre 2016 bis 2018 von Alpe zu Alpe, um dem Leben jener Menschen nachzuspüren, die in den Bergen ein eher zurückgezogenes Dasein führen.

„Wenn ich fotografiere, lange und oft scheinbar nebenher, verliert der betrachtete Mensch seine Aufmerksamkeit an die Fotolinse und kehrt allmählich wieder zurück zu sich selbst, zu seinem Alltag, zu seiner Welt. Und in diesem Daseinszustand des absolut Normalen entstehen die besten Bilder“, erklärt Ursula Dünser.

Während Daniela Alge das Gespräch mit den Alpbewohnern suchte, spürte Ursula Dünser den Bildern nach. Dabei beschloss sie, sämtliche Fotografien in Schwarzweiß zu halten. „Das verleiht den Bildern viel Kraft“, so die Fotografin. Wichtig war ihr, das Wesen der Alpen und der dort temporär ansässigen Menschen abzubilden. Keine gestellten Bilder. Keine Inszenierung. Ihr Ansatz war das Fotografieren aus dem Fluss des Lebens heraus. Das tagtägliche Dasein dieser Menschen und ihrer Umgebung zu zeigen und über die Bilder auch das Gefühl der Wertschätzung zu vermitteln. Das erfordert Zeit.

„Zeit, die man sich und der Sache lassen muss, damit jede Künstlichkeit verblasst, letztlich verschwindet und in völlige Losgelöstheit mündet. Das ist zwar aufwändiger, aber auch beglückender,“ sagt Ursula Dünser.

„Gamsfreiheit – vom Älplerleben in Vorarlberg“ wird als großformatiger Bild- und Textband am 25. Oktober 2018 erscheinen. Das Buch kann bereits jetzt zu einem Subskriptionspreis von 31,- Euro vorbestellt werden.

Gamsfreiheit – vom Älplerleben in Vorarlberg
17 Alpen im Porträt
28,0 cm x 21,0 cm
Hardcover, 224 Seiten, 200 Abbildungen
Bertolini Verlag 2018
ISBN 978-3-903023-13-0
Herausgeber: Frank Mätzler
Grafische Gestaltung: Super BFG

error: Content ist geschützt.