Eine Frau in der Landschaft

In der Ausstellung „Löss – Eine Frau in der Landschaft“ werden die BetrachterInnen mit drei großformatigen Performance-Fotografien und einer Collage von Elisabeth von Samsonow auf die Beziehung zwischen Landschaft und Mensch eingestimmt. Eine weibliche Figur durchstreift eine großräumige Lösslandschaft in Niederösterreich, die ein chronologisches Archiv für Geologie, Archäologie und Ökologie bildet. Diese Figur wird zum Landschaft abtastenden „Apparatus“, indem sie ihre Ko-Präsenz mit der Erde auslotet. Erfasst wird in dieser künstlerischen Kartierung eine Idee des Seins, die mit Deborah Bird Rose als ecological humanity bezeichnet worden ist.

Elisabeth von Samsonow ist Künstlerin und Professorin an der Akademie der bildenden Künste, Wien. Sie ist wissenschaftliche Leiterin des Forschungsprojektes THE DISSIDENT GODDESSES‘ NETWORK.

Ausstellung: bis 04.10.2020 im Naturhistorischen Museum Wien

error: Content ist geschützt.