„IM FOKUS” – MENSCHEN HINTER DER KAMERA, TEIL IV

Mit der neuen Serie „IM FOKUS“ holt die Landesinnung der Berufsfotografen OÖ die Sieger des Landespreises vor den Vorhang und präsentiert die Menschen hinter der Kamera.

In unserer digitalen Welt werden derzeit so viele Fotos geschossen wie es noch nie zuvor der Fall war. Daher ist es für uns BerufsfotografInnen umso wichtiger, zu demonstrieren, wodurch sich echte Qualitätsarbeit vom inflationären Konsumgut unterscheidet. Der schöpferische Augenblick und die Kreativität sind neben der Beherrschung der technischen Basics die entscheidenden Komponenten für ein außergewöhnliches Bild.

Außergewöhnlich sind auch die Werke, die im Rahmen des Landespreises der oberösterreichischen BerufsfotografInnen prämiert wurden. „Der Landespreis soll zu einem Sprungbrett für eine noch größere Wertschätzung der oberösterreichischen Berufsfotografen in Österreich und auch über die Grenzen hinaus werden. Daher werden wir weiterhin internationale Topfotografen zu Seminaren und Workshops nach Oberösterreich bringen, um die Kollegen zu motivieren und Ihnen die Möglichkeit zu bieten, von den Allerbesten lernen zu können“, bekräftigt Landesinnungsmeisterin Sabine Starmayr.

Die Landesinnung holt die Sieger der einzelnen Kategorien vor den Vorhang und präsentiert die Menschen hinter der Kamera.

Oliver Mitterhumer

Oliver Mitterhumer
(Kategorie Produkt)

Mein ganz persönlicher Fragebogen

Name: Oliver Mitterhumer

Sternzeichen: Fisch

Wohnort: Mein Studio in Wels 😉

Wer ist dein Vorbild und warum? Der Extremsportler Wolfgang Fasching, der mehrfach das Radrennen „Race across America“ gewonnen hat. Mir imponiert seine mentale Stärke und sein Durchhaltevermögen.

Meine Kamera:  Mamiya, Phase One, Nikon, Sinar, Canon, Go Pro und meine Augen.

Warum ich am Landes-Award teilnehme: Manchmal braucht man eine Bestätigung für das, was man tut.

Wie wichtig ist, sich mit Kollegen zu messen? Es ist immer gut zu wissen, wo man steht.

Wie siehst du in der Fotografie die Geschäftsmodelle der Zukunft? Mit Fotografie alleine wird man in Zukunft nicht leicht Geld verdienen können.

Spezialisierung oder Alleskönner? Unser Spezialgebiet ist der Alleskönner mit Schwerpunkt Produktfotografie.

Wie wichtig ist für die Ausbildung und ständige Weiterbildung? Die Ausbildung ist die Vorstufe zum ständigen Lernen. Dann ist man auch aufgeschlossener für neue Entwicklungen.

Was würdest du einem Berufs-Neueinsteiger empfehlen? Es ist heute sicher kein Fehler, wenn man sich spezialisiert. Aber vorher sollte man verschiedene Themengebiete ausprobieren, um zu merken, wo man besonders talentiert ist.

Wie bist du zur Fotografie gekommen? Fotografie war schon immer mein Traumberuf. Ich habe dafür schon sehr früh gebrannt und ich brenne immer noch.

Welche Trends siehst du in der Fotografie? Jeder Fotograf ist ein Trendsetter, wenn er hartnäckig seine Linie verfolgt und sich nicht vom Weg abbringen lässt.

Wie wichtig ist der Austausch mit Kollegen und die Gemeinschaft in der Wirtschaftskammer? Das erweitert den Horizont

Wie beurteilst du die Angebote der Innung und welche Serviceleistungen wie Seminare, Workshops nutzt du? Webinare und Fachvorträge. Sehr gut gefallen mir die Vorträge und Workshops von internationalen Spitzenfotografen, die von Landesinnungsmeisterin Sabine Starmayr eingeführt wurden. Da kann man über den Tellerrand schauen und bekommt wertvolle Inputs für die eigenen Arbeiten.  

Drei Dinge, die ich auf eine einsame Insel mitnehme:  Da brauche ich nur eines: Ein Boot, damit ich schnell wieder wegkomme.

Schwarz-weiß oder Farbe? Hat beides was

Ist für dich das Glas halb leer oder halb voll? Immer halb voll

Mein Siegerbild – wie war der kreative Prozess, die Themenfindung, die Entstehung?  Einer meiner Kunden hat eine Schmuckmanufaktur und ist jedes Jahr in Japan auf einer Schmuckmesse vertreten. Hierfür benötigt er immer wieder Fotos, die sich von der Masse abheben. Durch unsere unterschiedlichen Kunden und Branchen bekommen wir die verschiedensten Inputs, die uns bereichern,  diese kombinieren wir, wandeln sie ab, verbinden, geben etwas Kreativität hinzu und so entstehen immer wieder neue Bilder.

Wie wichtig sind freie Arbeiten abseits des täglichen Business? Die erweitern den eigenen Horizont.

Meine persönlichen Ziele: persönliche und produktive Weiterentwicklung

Mein ganz großer Traum:  Ein langes und zufriedenes Leben. Achtsam leben und die Augen immer für etwas Neues offen halten – diesen Traum will mir erfüllen

Folgst du eher deinem Kopf oder deinem Gefühl? Meistens dem Gefühl

Was liebst du an deinem Beruf? Die unendliche Kreativität, man erlebt immer wieder völlig neue Situationen

Das perfekte Bild ist…. gibt es das überhaupt?

Was willst du in 10 Jahren erreicht haben?  Dass ich und mein Team mit unseren Kunden viele neue Projekte umsetzen können und an neuen Herausforderungen wachsen und uns weiterentwickeln

Siegerbild Landespreis OÖ, Kategorie Produkt, Oliver Mitterhumer
error: Content ist geschützt.