Vorarlberger Fotograf Miro Kuzmanovic für Mack First Book Award nominiert

Beim diesjährigen internationalen MACK First Book Award erreichte der Vorarlberger Fotograf Miro Kuzmanovic für seine Fotoarbeit und Maquette (Buchmuster) „Signs by the Roadside“ einen Platz unter den zehn Finalisten.

Der MACK First Book Awardgehört zu den angesehensten europäischen Preisen, die im Bereich Fotobücher vergeben werden. Dieser Verlagspreis richtet sich an all jene Fotograf*innen, die selbst noch kein Buch veröffentlicht haben. Der Preis wurde 2012 ins Leben gerufen und gibt aufstrebenden Fotograf*innen die Möglichkeit, ihre Projekte im Medium „Fotobuch“ zu visualisieren.

Der Gewinner wird im Mai 2020 auf der renommierten Photo London, der jährlich stattfindenden Messe für Fotografie, bekannt gegeben. Das Siegerprojekt wird anschließend von MACK books und dem British Journal of Photography(BJP) veröffentlicht. Sämtlichen nominierten Maquettes wird die Ehre zuteil, in die Sammlung des National Media Museums (NMM) aufgenommen zu werden.

„Die Besonderheit des MACK First Book Award ist, dass dieser Preis eine einzigartige Präsenz auf internationaler Ebene ermöglicht. Ich bin besonders glücklich über die Nominierung, da sich meine Arbeit unter 600 internationalen Einreichungen im direkten Vergleich durchsetzen konnte“, so Miro Kuzmanovic über seinen Erfolg.

Die Jury besteht in diesem Jahr aus Jörg Colberg, Schriftsteller und Professor für Fotografie, Ellis Jones, Chefredakteurin des VICE-Magazins, Joanna Piotrowska, Fotografin, Polly Fleury, Direktorin für Sonderprojekte am Wilson Center for Photography und Michael Mack, Herausgeber und Entscheidungsträger der internationalen Fotografie-, Verlags- und Kunstbranche.

Der Fotograf Miro Kuzmanovic (geb. 1976) arbeitet seit 25 Jahren als Fotograf und ist auf hochwertige Portraits, Editorial, Corporate und professionelle Architekturfotografie spezialisiert.

Mack First Book Award, Nominierung für Miro Kuzmanovic aus Dornbirn
error: Content ist geschützt.