„OBJEKTIV 2019“ GEHT AN REUTERS-FOTOGRAFIN LISI NIESNER


Britain’s Prime Minister Theresa May arrives for a family photo during the European Union leaders informal summit in Salzburg, Austria, September 20, 2018. REUTERS/Lisi Niesner SEARCH “POY GLOBAL” FOR FOR THIS STORY. SEARCH “REUTERS POY” FOR ALL BEST OF 2018 PACKAGES. TPX IMAGES OF THE DAY. – RC1B4DDE8ED0

Die Symbolik des Siegerbildes sagt alles: Englands Premierministerin Theresa

May tanzte beim informellen EU-Gipfel im vergangenen Herbst in Salzburg einmal mehr aus der Reihe. Während sich die Regierungschefs der EU-Mitgliedsstaaten brav für ein Gruppenbild in Stellung bringen, blickt die auch räumlich isolierte May demonstrativ in die Gegenrichtung. Reuters-Fotografin Lisi Niesner erfasste die Situation und fing einen bedeutungsvollen Moment ein, der den Brexit Englands bereits prophetisch vorwegnimmt. Niesner gewann mit ihrem Foto in den Kategorien Außen- und Innenpolitik und in der Gesamtwertung – sie avancierte damit beim 13. „Objektiv“ der APA und der Bundesinnung der Berufsfotografen im Rahmen einer Ehrung im Wiener Metropol zur ersten weiblichen Gesamtsiegerin.

„Ein Berufsfotograf kann durch seine Ausbildung mit diesem einen, ganz speziellen Moment umgehen, sich darauf konzentrieren und ihn authentisch ablichten. Fotos sind echt und pur und grenzen sich von Fake News ab. Ich bin überzeugt, dass die große Anzahl an Falschmeldungen unserer Branche sogar geholfen hat, um noch mehr Akzeptanz zu erlangen“, erklärte Bundesinnungsinnungsmeister Heinz Mitteregger in seiner Laudatio.

„Eine Zeitung ohne Fotos ist nicht vorstellbar, sie unterstreichen auch die Echtheit einer Geschichte. In Wien gibt es 2500 Berufsfotografen und viele davon sind auch in der Pressefotografie tätig. Diese Kollegen auf die Bühne zu holen, ist fast wertvoller, als die Honorare, die sie für ihre Arbeit bekommen“, meinte Wiens Landesinnungsmeister Ulrich Schnarr.

In der Kategorie Chronik sorgte APA-Fotograf Helmut Fohringer für ein Novum: Sein Bild “Verschneit”, das die Luftaufnahme eines Autos während des winterlichen Chaos im Jänner zeigt, wurde mit einer Drohne aufgenommen – erstmals erhielt damit ein Drohnenfoto die hochkarätige Auszeichnung. „Der Beobachter gewinnt durch die Distanz einen anderen Einblick und es zeigt auch die Schönheit, die in einer Naturkatastrophe liegen“, so APA-Chefredakteur Johannes Bruckenberger.

Sowohl in der Kategorie Kunst und Kultur, als auch bei den Fotoserien ging Heinz Stephan Tesarek (Zwischenzeit Online) mit seinen beeindruckenden, abseits des Mainstreams befindlichen Werken „Der kleine Tod des Cinema Erotique“ bzw. „Chabela, die Königin vom Kella“als Gewinner hervor. Tesarek setzte sich in seiner Dankesrede für die gesellschaftliche Bedeutung der Fotoreportage ein und äußerte den Wunsch, die Medienhäuser sollten dafür wieder mehr Mittel zur Verfügung stellen.

In der Kategorie Sport hatte Reuters-Fotograf Leonhard Föger die Nase vorne: Sein Bild „Abschied“ zeigt die extravagante Ski-Queen Lindsey Vonn, wie sie stolz ihre gewaltige Medaillensammlung präsentiert und dabei die Zunge herausstreckt.

Mit der Aufnahme „Erika, die Erste“ holte die freie Fotografin Nina Strasser Platz eins in der Kategorie Wirtschaft – ihr Bild zeigt Erika Wieser, die erste Baukranführerin Österreichs.

Pro Kategorie waren die Preise mit € 2.000,- und weiteren € 4.000,- für den Hauptpreis dotiert. In einem anonymisierten Verfahren wurde die Auswahl von einer Fachjury aus Fotoexperten, Fotografen und Journalisten getroffen. APA-PictureDesk, APA-IT, die Landesinnung Wien der Berufsfotografen und der Verband Österreichischer Zeitungen (VÖZ) traten als Sponsoren der Veranstaltung auf.

Als Hommage an einen ganz Großen der österreichischen Fotografenszene wurde eine Schweigeminute für den im letzten Jahr verstorbenen Erich Lessing gehalten. Der Fotokünstler war viele Jahre lang Mitglied der Jury und ein wichtiger Förderer dieser Institution.

Die preisgekrönten Bilder werden in österreichweiten Ausstellungen der Öffentlichkeit präsentiert.

Alle Infos: www.objektiv-fotopreis.at.