“IM FOKUS” – Menschen hinter der Kamera

Mit der neuen Serie „IM FOKUS“ holt die Landesinnung der Berufsfotografen OÖ die Sieger des Landespreises vor den Vorhang und präsentiert die Menschen hinter der Kamera.

In unserer digitalen Welt werden derzeit so viele Fotos geschossen, wie es noch nie zuvor der Fall war. Daher ist es für uns BerufsfotografInnen umso wichtiger zu demonstrieren, wodurch sich echte Qualitätsarbeit vom inflationären Konsumgut unterscheidet. Der schöpferische Augenblick und die Kreativität sind neben der Beherrschung der technischen Basics die entscheidenden Komponenten für ein außergewöhnliches Bild.

Außergewöhnlich sind auch die Werke, die im Rahmen des Landespreises der oberösterreichischen BerufsfotografInnen prämiert wurden. Die Landesinnung holt die Sieger der einzelnen Kategorien vor den Vorhang  und präsentiert die Menschen hinter der Kamera.

Wir beginnen unsere Serie mit Silvia Zellinger, Gewinnerin in der Kategorie “Architektur”.

 

SILVIA ZELLINGER (Kategorie Architektur)

Name: Silvia Zellinger

Sternzeichen: Löwe

Wohnort: 4720 Neumarkt

Wer ist dein Vorbild und warum?

Ich habe kein konkretes Vorbild, aber mir gefallen Fotografen, die einen schlichten Bildaufbau bevorzugen und reduzierte Fotos anfertigen.

Meine Kamera: Canon 5DM3

Warum ich am Landes-Award teilnehme:

Ich will meinen eigenen Standort bestimmen und ich halte Wettbewerbe für eine gute Möglichkeit, meine Bilder zu präsentieren.

Wie wichtig ist es, sich mit Kollegen zu messen?

Sehr wichtig, das ist die optimale Motivation, um sich weiterzuentwickeln.

Wie siehst du in der Fotografie die Geschäftsmodelle der Zukunft?

Ich bin überzeugt, dass sich die Qualität und die Natürlichkeit der Bilder (Bildstil) immer durchsetzen werden.

Spezialisierung oder Alleskönner?

Ganz klar die Spezialisierung, man kann nicht in allen Bereichen top sein!

Wie wichtig ist für dich die Ausbildung und ständige Weiterbildung?

Wie heisst es so schön: Stillstand ist Rückschritt.

Wie bist du zur Fotografie gekommen?

Das ist mir einfach passiert 🙂

Wie wichtig ist der Austausch mit Kollegen und die Gemeinschaft in der Wirtschaftskammer? Sehr wichtig. Der Austausch mit Gleichgesinnten gibt Sicherheit und Bestätigung. Als Einzelunternehmerin ist das eine gute Möglichkeit mit Kollegen zu diskutieren und neue Impulse zu bekommen. Kontakte knüpfen und Netzwerk aufbauen – gemeinsam statt einsam!

Wie beurteilst du die Angebote der Innung und welche Serviceleistungen wie Seminare, Workshops nutzt du? Kompliment an Innungsmeisterin Sabine Starmayr – sie bewegt viel.

Wen oder was ich gerne fotografieren würde:

Ich überlege noch 🙂

Schwarz-weiß oder Farbe?

Ich mag beides.

Ist für dich das Glas halb leer oder halb voll?

Je nach Tagesverfassung 🙂

Mein Siegerbild – wie war der kreative Prozess, die Themenfindung, die Entstehung?

Gute Frage: Die Fotos (6er Serie eingereicht) entstanden bei einem Kundenauftrag für ein Architekturbüro. Ich habe ganz bewusst ungewöhnliche Bildausschnitte gewählt. Da Architektur eigentlich gar nicht mein Hauptgebiet ist, war meine Freude besonders groß, gewonnen zu haben.

Wie wichtig sind freie Arbeiten abseits des täglichen Business?

Sehr wichtig für Kreativität und Eigenmotivation.

Meine persönlichen Ziele:

Mehr Zeit für freie Arbeiten nehmen, ich will die Freude am Fotografieren behalten und mir treu zu bleiben, was Bildstil und Look betrifft.

Mein ganz großer Traum: 

Ich habe momentan keinen – es ist gut so, wie es ist.

Folgst du eher deinem Kopf oder deinem Gefühl?

Beides ist wichtig.

Was liebst du an deinem Beruf?

Die Abwechslung, das Teilhaben und Festhalten wunderbarer Momente in der Familien/Baby/Hochzeitsfotografie. Zu wissen, dass durch meine Tätigkeit als Fotografin emotionale Momente festgehalten werden. Es entstehen Aufnahmen, die vielleicht erst in vielen Jahren ganz wertvolle Schätze sind!! Sehr spannend finde ich meinen zweiten Schwerpunkt: Handwerk/Kunst! Hier kann ich besonders kreativ sein und in die Welt des Künstlers/Handwerkers eintauchen: Wie und wo arbeitet er, was entsteht? Ich liebe solche natürlichen und authentischen Porträts mit ganz vielen Detailfotos.

Das perfekte Bild ist…. 

Zeitlos, schlicht, reduziert und vermittelt Emotionen und Gefühle.

Was willst du in 10 Jahren erreicht haben?

Eine eigene Ausstellung mit dem dazu gehörigen Bildband:) 🙂 🙂